laden...

Spielbericht M1: HSG OLE – VfL Pfullingen 2 25:32 (18:15)

Die HSG Owen-Lenningen unterlag dem Tabellenführer VfL Pfullingen 2 am Samstagabend mit 25:32 (18:15). Nach einer starken ersten Halbzeit und zwischenzeitlicher Führung gegen die Echaz-Handballer, schaffte es die Mannschaft von Kraaz im zweiten Durchgang nicht an die klasse Leistung anzuknüpfen. Am Ende zeigte die Drittliga-Reserve aus Pfullingen ihre Klasse und setzte sich in einer umkämpften Begegnung in der Lenninger Sporthalle durch.

Die Täleshandballer starteten hochmotiviert in das Duell mit dem ungeschlagenen Tabellenführer. Hannes Raichle markierte den ersten Treffer der Begegnung zur 1:0-Führung für die HSG OLE. Und auch in Folge blieb die Mannschaft um HSG-Kapitän Renz am Drücker. Tobias Bäuchle brachte seine Farben nach zehn Minuten zum 6:5 erneut in Führung, ehe Pfullingens achtfacher Torschütze Lasse Schiemann im Gegenzug postwendend wieder auf Remis stellte. Angeführt von einem stark aufgelegten Uwe Raichle im HSG-Gehäuse stellten die Täleshandballer den Tabellenführer  im ersten Durchgang immer wieder vor neue Aufgaben. Und die Schützlinge von VfL-Trainer Maximilian Hertwig taten sich zusehends schwer in der Lenninger Sporthalle. Matthias Briem und kurz darauf Luca Bächle erhöhten nach 21 Minuten auf 13:10 für die HSG OLE. Aus einer guten Defensive heraus schaffte es die Tecksieben immer wieder mit viel Tempo zu einfachen Torerfolgen zu kommen. Und schließlich auch auf den kurzen Zwischenspurt der Gäste aus Pfullingen und den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 15:15 durch VfL-Kreisläufer Hannes Werner nach 26 Minuten hatten die OLE-Handballer im ersten Durchgang die richtige Antwort parat. Zunächst Luca Bächle und wenige Sekunden vor der Halbzeitpause Chris Rieke stellten die Drei-Tore-Führung zum 18:15-Halbzeitstand aus HSG-Sicht wieder her. Ein leidenschaftlicher Auftritt der Täleshandballer im ersten Spielabschnitt.

Nach dem Seitenwechsel waren es die Gäste aus Pfullingen, die besser ins Spiel fanden und das in den Anfangsminuten des zweiten Durchgangs auch gleich zu nutzen wussten. Binnen weniger Minuten egalisierte der Tabellenführer von der Echaz den Rückstand und Pfullingen’s Schiemann glich die Begegnung in Spielminute 36 zum 18:18 wieder aus. Die OLE-Handballer versuchten sich nach der verschlafenen Anfangsphase zwar nun wieder in die Partie hinein zu kämpfen, doch der lockere Spielfluss aus der ersten Halbzeit war nicht mehr da. Pfullingen’s Luca Bertsch brachte seine Farben nach 40 Minuten erstmals wieder mit 20:21 in Front. Den Führungswechsel beantwortete Lars Ruß zwar zunächst noch und stellte den erneuten 21:21-Ausgleich her, doch in Folge zeigte der Ligaprimus dann seine Klasse. Die Echaz-Handballer legten einen 5:0-Lauf zum 21:26 hin, der auch durch die zwischenzeitliche Auszeit von HSG-Coach Daniel Kraaz nicht unterbunden werden konnte. Während die Tälessieben Mitte der zweiten Halbzeit zunehmend den eigenen Faden verlor, spielten die Gäste aus Pfullingen nun kaltschnäuzig ihre Angriffe zu Ende. Beim 24:27-Anschlusstreffer durch Sebastian Kerner keimte zwar acht Minuten vor dem Ende nochmals kurzzeitig Hoffnung bei den HSG-Anhängern in der Lenninger Sporthalle auf, doch zu mehr sollte es an dem Abend auch nicht mehr reichen. Über 25:29 schraubte der VfL den Vorsprung in den Schlussminuten auf 25:32 hoch. Pfullingen’s Max Mayer setzte mit seinem siebten Treffer den Schlussstrich unter die Begegnung.

Die HSG OLE präsentierte am Samstagabend erneut zwei unterschiedliche Gesichter. Während man im ersten Durchgang eine klasse Leistung zeigte und den VfL Pfullingen 2 zwischenzeitlich vor große Probleme stellte, gelang es im zweiten Durchgang nicht mit dem Tabellenführer über die komplette Spielzeit hinweg Schritt zu halten. Am Ende setzte sich die Klasse der Gäste verdient durch, auch wenn die Niederlage aus HSG-Sicht letztlich ein wenig zu hoch ausfiel. Nichtsdestotrotz braucht die Mannschaft von Daniel Kraaz nicht die Köpfe in den Sand stecken. Auf der über weite Strecken ansprechende Leistung gilt es nun aufzubauen. Während der VfL Pfullingen weiter von der Spitze grüßt, rutschen die Täleshandballer mit 8:8 Punkten auf den vierten Tabellenplatz ab. Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es für die HSG-Handballer am 12.12. gegen Schorndorf darum, mit einem positiven Punktekonto ins neue Jahr zu gehen. Darauf gilt es in den kommenden Wochen im „Täle“ hin zu arbeiten.

HSG Owen-Lenningen:
D.Pisch, U.Raichle – Bäuchle (4/2), Kerner (4), Rieke (1), Renz (3), M.Raichle, Kiedaisch, Briem (3), L.Bächle (6/1), Pisch (1), Bauer, H.Raichle (2), Ruß (1)

VfL Pfullingen 2:
Buck, Bantle – Roth (2), Stütz, Müller, Bertsch (4), Glaser (4), Werner (3/1), Mager (4), Mayer (7/1), Schulze, Schiemann (8/4), Kussmann, Klett

Schiedsrichter:
Rösch, Tontsch (TSB Horkheim)

Bild: Fotogenio (http://www.fotogenio.de)