laden...

Rück- und Ausblick im Frauenbereich der HSG OLE

Die Personalplanung der HSG OLE für die kommende Spielzeit nimmt Formen an. Mit Neele Attinger und Monja Reichle haben sich gleich zwei ehemalige Täleshandballerinnen für die Rückkehr zu ihrem Heimverein entschieden. Außerdem wird Ksenija Lekić aus dem Frisch Auf Göppingen A-Jugendteam zur HSG Owen-Lenningen wechseln. Überzeugt hat die drei dabei insbesondere das neue Konzept, mit dem die Weichen für die Zukunft des Frauenhandballs im Täle gestellt werden.

Der HSG OLE-Frauenbereich richtet seinen Blick in die nächsten Jahre und setzt dabei auf ein gesamtheitliches Konzept, das alle Spielerinnen bis einschließlich der B-Jugend umfasst. Ziel ist es, eigene Spielerinnen individuell weiterzuentwickeln und frühzeitig an den Aktivenbereich heranzuführen. Gleichzeitig sollen Lenninger und Owener Eigengewächse, die den Täleshandball in den letzten Jahren in verschiedene Richtungen verlassen haben, wieder von einer Rückkehr überzeugt werden. Insgesamt soll so eine schlagkräftige Einheit entstehen, die auf Verbandsebene nicht nur Bestand haben, sondern auch erfolgreich sein kann. Erst in der aktuell noch laufenden Spielzeit überrascht die 1. Frauenmannschaft mit einem für einen Aufsteiger mehr als respektablen Rang im oberen Tabellendrittel der Landesliga. Den hätte so zu Saisonbeginn sicherlich niemand erwartet; zumal das Team damit einige arrivierte Landesligisten hinter sich lässt und sogar dem ansonsten ungeschlagenen Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten aus Mössingen eine Niederlage zufügte.

Dem steht die zweite Mannschaft der HSG OLE in nichts nach. Trotz großer Personalnöte überzeugte das sehr junge Team die Zuschauerinnen und Zuschauer mit einigen sehenswerten Siegen – teilweise als absoluter Underdog. Besonders erfolgreich war hier die konsequente Einbindung der eigenen Jugend.

Einige Stammspielerinnen „der Ersten“ werden zum Saisonende den Ball in die Ecke legen bzw. sich neuen Aufgaben widmen. Ihr Karriereende angekündigt haben Sabrina Klein, Ramona Haid und Marlene Bächtle. Sandra Ebner kehrt dagegen zu alter Wirkungsstätte, der HSG Ermstal, zurück. Es verbleiben noch ein paar wenige Fragezeichen; im Übrigen hat der Kader jedoch Bestand und soll behutsam um Neuzugänge ergänzt werden, die in das Gefüge passen.

Den Anfang im Wechselreigen machte in der aktuellen Spielzeit zunächst Youngster Timea Kovacic, die nach Stationen in Denkendorf und Altbach nun wieder im HSG-Trikot aufläuft. Die 17-jährige Rückraumspielerin bekommt in beiden Frauenteams sowie in der A-Jugend ihre Spielanteile und ist eine der Perspektivspielerinnen im Kader. Ein weiteres Beispiel, dass die Rückkehr ins Lenninger Tal gelingen kann, ist Neele Attinger, die zur Rückrunde den Weg von den Drittliga-Damen des TSV Heiningen zurück in die Heimat fand. „Ich habe den Spaß am Handball wiedergefunden und mich im Team direkt wohl und willkommen gefühlt. Nach einigen gemeinsamen Trainingseinheiten und Spielen habe ich jetzt auch für die kommende Saison zugesagt“, so Attinger zu ihrem Comeback. Und auch auf Rechtsaußen gibt es Positives zu vermelden: Monja Reichle wird vom Bezirksliga-Team des TSV Weilheim zurück auf die andere Seite der Teck wechseln. In den Personalplanungen gingen die Verantwortlichen dann noch auf die Suche nach einer geeigneten Rückraumkraft. „Wir freuen uns, dass wir mit Ksenija Lekić eine talentierte Rückraumspielerin von der HSG OLE überzeugen konnten. Ksenija trainiert seit mehreren Wochen regelmäßig im Team mit. Mit ihr haben wir das letzte noch fehlende Puzzlestück für den Kader der kommenden Spielzeit gefunden“, so die Verantwortlichen der HSG OLE einhellig. Lekić war zuletzt in der A-Jugend-Bundesliga bei Frisch Auf Göppingen aktiv.

Übergeordnetes Ziel für die weiblichen Teams: Eng zusammenrücken und Freude am Handballspielen haben. Eine gemeinsame Trainingseinheit sowie positionsbezogenes Individualtraining, aber insbesondere auch Spaß auf und abseits des Spielfelds sind fester Bestandteil der Planungen. Auch im Umfeld der Frauenteams bewegt sich hierfür einiges: Markus Weisl und Markus Hornung werden für die mannschaftsübergreifenden Einheiten und das individuelle Kleingruppentraining künftig von Delia Cleve ergänzt, die aktuell selbst noch in der 2. Bundesliga bei der TG Nürtingen aktiv ist. Die sportliche Leitung im Frauenbereich verantwortet künftig der Owener HSG-Spieler Tobias Bäuchle.