laden...

Spielbericht M1: HSG OLE – TSG Reutlingen 36:31 (18:15)

Die Handballer der HSG Owen-Lenningen starten mit einem einem Erfolg in die Landesliga-Saison. Bei der Rückkehr nach der langen Corona-Pause bezwang die Mannschaft von HSG-Trainer Daniel Kraaz vor heimischer Kulisse die TSG Reutlingen mit 36:31 (18:15). Ein Auftakt nach Maß für die Täleshandballer.

Unter strengen Corona-Auflagen fanden zahlreiche Zuschauer am Samstagabend den Weg in die Lenninger Sporthalle. Auch wenn der Andrang nicht so groß war, wie unter normalen Umständen, machte sich doch wieder ein Stück weit gewohnte Heimspiel-Atmosphäre im Lenninger Tal breit. Den besseren Start in die Auftakt-Partie erwischten allerdings die Gäste aus Reutlingen. Die Mannschaft von TSG-Trainer Marcus Grimm startete mit viel Feuer in die Begegnung und lag blitzschnell mit 0:4 in Führung. Erst in Spielminute fünf erweckte Moritz Raichle sein Team aus dem anfänglichen Tiefschlaf und erzielte den ersten Treffer zum 1:4 aus Sicht der OLE-Handballer. In Folge kamen die Schützlinge von HSG-Coach Kraaz auch zunehmend besser in die Partie. Vor allem der treffsichere Chris Rieke hielt seine Farben in der Anfangsphase in der Begegnung. Beim Anschlusstreffer zum 8:9 nach 15 Minuten brachte auch er die HSG OLE wieder auf Tuchfühlung mit den Gästen. Und auch bis zum Seitenwechsel hielten die Täleshandballer das Tempo nun weiter hoch. Die TSG konnte die erste Führung der HSG beim 12:11 durch Hannes Raichle zwar zunächst wieder egalisieren, doch bis zur Halbzeitpause schafften es die OLE-Handballer sich einen leichten Vorteil zu erarbeiten. Moritz Raichle markierte in der Schlussminute der ersten Hälfte den Treffer zur 18:15-Pausenführung für die HSG OLE. Nach anfänglichen Problemen schafften es die Hausherren sich mit zunehmender Spielzeit im ersten Durchgang zu steigern und sich folglich ein kleines Polster zu erkämpfen.

Nach Wiederanpfiff kamen die Täleshandballer hochmotiviert zurück. Diesmal war es die Kraaz-Sieben die den deutlich besseren Start erwischte und von Beginn an viel Tempo machte. Chris Rieke krönte in Spielminute 36 den 5:0-Lauf der HSG zur 23:15 Führung und der Gästetrainer sah sich gezwungen den Blitzstart der HSG OLE mit einer Auszeit zu unterbrechen. Kurz darauf brach Reutlingens Kai Kussmann dann auch mit dem ersten Treffer für die TSG im zweiten Durchgang den Bann zum 23:16. In Folge entwickelte sich Mitte der zweiten Spielhälfte wieder eine muntere Partie in der Lenninger Sporthalle. Die HSG-Handballer versuchten weiter das Spieltempo hochzuhalten und schafften es immer wieder über Gegenstöße und die schnelle Mitte zum Erfolg zu kommen. Doch auch die Gäste aus Reutlingen waren nun wieder deutlich besser im Spiel und hielten kämpferisch dagegen. Bis zehn Minuten vor Spielende hatte die HSG OLE immer noch einen komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung. Hannes Raichle war in Spielminute 50 zum 31:26 für die Farben der HSG erfolgreich. Reutlingens Christian Grzywna brachte sein Team beim 32:29 zwar nochmals auf drei Tore gefährlich nahe heran, doch das letzte Aufbäumen der TSG erstickten die Täleshandballer schnell wieder im Keim. Auch weil der eingewechselte Uwe Raichle im Gehäuse der Hausherren mit einigen Paraden zu glänzen wusste. Am Ende stand ein starker 36:31-Heimerfolg für die HSG OLE in der Lenninger Sporthalle zu Buche.

Ein Auftakt nach Maß in die neue Spielzeit für das Team von Daniel Kraaz, das wie schon in der vergangenen Spielzeit mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu überzeugen wusste. Grundstein zum doppelten Punkterfolg war sicherlich die gute Aufholjagd zum Ende der ersten Hälfte sowie der starke Zwischenspurt direkt nach Wiederanpfiff. Neben der ansprechenden Leistung der HSG erzeugt auch die Rückkehr der Zuschauer nach langer Abstinenz viel Vorfreude im „Täle“ auf die kommenden Wochen. Dann kann HSG-Trainer Kraaz hoffentlich zeitnah auch wieder auf das fehlende Spieler-Quartett um Torjäger Luca Bächle zurückgreifen. Am kommenden Wochenende haben die Täleshandballer allerdings zunächst spielfrei, ehe es in zwei Wochen zur Auswärtspartie beim VfL Waiblingen 2 geht.

HSG Owen-Lenningen:
Bächtle, U.Raichle – Bäuchle (6/4), Kerner (2), Rieke (6), Renz (5), M.Raichle (5), Wald, Kiedaisch (1), Baumann (3), Ruß, Dieterich, Bauer, H.Raichle (8)

TSG Reutlingen:
Memisahovic, Muz, Wendelstein – Friesch, Fischer (1), Trossen (1), Kussmann (5), Greve (3/3), Carle (3), Groß (6), Schaust (1), Breuning (3), Grzywna (1), Hartl (7/5)

Schiedsrichter:
Kluge, Klindera (TSV Altensteig)