laden...

Spielbericht M1: EK Bernhausen – HSG OLE 20:28 (10:13)

Gelungener Auftakt – die Handballer der HSG Owen-Lenningen starteten am Samstagabend auf den Fildern erfolgreich in die Rückrunde. Dank eines 28:20 (13:10)-Auswärtserfolgs bei EK Bernhausen gelingt den „Täles-Handballern“ zudem der Sprung zurück an die Tabellenspitze der Bezirksliga. Allen voran eine starke Defensivleistung sowie ein geschlossener Mannschaftsauftritt ebneten dem Team von Trainer Matthias Briem den Weg zum doppelten Punkterfolg.

Dabei startete die Begegnung in der Bernhausener Eduard-Spranger-Halle zunächst durchaus ausgeglichen. Tobias Bäuchle eröffnete in der ersten Spielminute den Torreigen per Siebenmeter zum 1:0 für die HSG OLE, ehe Bernhausens Markus Haag kurz darauf die passende Antwort zum 1:1 für sein Team parat hatte. Und es blieb bis Mitte des ersten Durchgangs auch weiter eine enge Partie. Chris Rieke und Tobias Baumann erhöhten nach 18. Minuten erstmals auf 7:5 für die „Tälessieben“. EK-Rückkehrer Timo Schumacher konnte zwar postwendend wieder auf 7:6 verkürzen, doch in Folge übernahm die Mannschaft von HSG-Trainer Briem das Kommando auf dem Feld. Dank einer kompakten und aggressiven Abwehrarbeit sowie einem glänzend aufgelegten Uwe Raichle zwischen den HSG-Pfosten schaffte es das Teck-Team sich nun leicht abzusetzen. Kapitän Robin Renz brachte seine Farben mit 11:7 in Führung und EK-Trainer Martin Aller sah sich nach 24 Minuten gezwungen mit einer Auszeit den Lauf der HSG zu unterbrechen. Doch die Gäste aus dem Lenninger Tal blieben weiter am Drücker. Tobias Bäuchle sorgte zwei Minuten vor dem Seitenwechsel sogar für die erste Fünf-Tore-Führung für die Farben der HSG (8:13). Durch zwei schnelle Treffer konnte das Eichenkreuz allerdings zum Leidwesen von HSG-Coach Briem in der letzten Minute des ersten Durchgangs den Rückstand auf 10:13 verkürzen, sodass es lediglich mit einer Drei-Tore-Führung in die Kabine ging.

Nichtsdestotrotz eine starke erste Halbzeit für die „Täles-Handballer“, die die zweitbeste Offensive der Liga zumeist gut in Schach hielten. Und auch nach dem Seitenwechsel knüpfte die HSG gleich nahtlos an die Leistung aus der ersten Spielhälfte an. Robin Renz und Sebastian Kerner stellten direkt nach Wiederanpfiff wieder den Fünf-Tore-Vorsprung für die Gäste zum 15:10 her. Mitte des zweiten Durchgangs hatte die HSG OLE dann auch ihre beste Phase. Nachdem Bernhauses Timo Schumacher für seine Farben noch zum 21:16 erfolgreich war, gelang es der „Tälessieben“ sich dank eines 4:0-Laufes vorentscheidend abzusetzen. Das Eichenkreuz-Team fand ohne ihren verletzten Spielertrainer Martin Alber kaum mehr Mittel, die bärenstarke HSG-Defensive zu überwinden und Uwe Raichle im HSG-Gehäuse brachte die EK-Akteure mit seinen Paraden weiterhin zur Verzweiflung. Florian Dieterich erhöhte mit zwei Treffern in Folge nach 48 Minuten auf 25:16 für die OLE-Handballer, ehe Marc Pisch mit seinem dritten Treffer wenige Minuten später zur ersten 10-Tore-Führung der Begegnung zur Stelle war (53. Min.). Die Mannschaft von Trainer Matthias Briem konnte bereits vor der Schlussphase der Partie für klare Verhältnisse sorgen und die Weichen auf Sieg zu stellen. Bernhausens Tobias Lutz hatte am Ende das letzte Wort und sorgte in der Schlussminute für den 28:20-Endstand der Partie.

Ein erfolgreicher Rückrundenstart für die „Täles-Handballer“, die vor allem in der Defensivarbeit zu überzeugen wussten und EK Bernhausen bei lediglich 20 Toren hielten. Zudem stand am Ende eine geschlossene HSG-Mannschaftsleistung zu Buche. Im Angriff gilt es im Lenninger Tal in den kommenden Wochen weiter hart an sich zu arbeiten. Dann wird auch der ausgefallene Luca Bächle das Team hoffentlich wieder so schnell wie möglich verstärken.
Tabellarisch gelingt der HSG OLE durch den Erfolg der Sprung zurück an die Tabellenspitze der Bezirksliga, während EK Bernhausen zunächst auf den 10. Tabellenplatz abrutscht. Das Teck-Team empfängt nun in der kommenden Woche den TSV Neckartenzlingen in der Lenninger Sporthalle und wird dann erstmals im neuen Jahr vor heimischem Publikum gefordert sein.

HSG Owen-Lenningen:
D.Pisch, U.Raichle (1) – Bäuchle (3/2), Kerner (3), Rieke (4), Renz (3), M.Raichle, Köbel, Baumann (3), M.Bächle (3), M.Pisch (3), Weller, Dieterich (2), H.Raichle (3)

EK Bernhausen:
Stäbler, Zeneli – L.Schumacher (1), Steck, Bückle (1), Bayha, Weinmann (1), Haag (4), T.Schumacher (4), R.Schumacher (4), Daumüller (1), Lutz (4), Gönner

One thought on “Spielbericht M1: EK Bernhausen – HSG OLE 20:28 (10:13)

Comments are closed.